Die Werdohler Bürgergemeinschaft will gegen die Realisierung des Westparks im Rahmen eines Bürgerbegehrens vorgehen. Infos rund um das Bürgerbegehren und den Westpark werden auf dieser und weiteren Seiten veröffentlicht. Diese Seiten dienen zur Information der Werdohler Bürgerschaft und der Unterstützung unseres Anliegens.

Seit dem Jahr 2011 hat die Stadt Werdohl den Status einer „Nothaushaltskommune mit drohender Überschuldung“, so dass sie im Rahmen der Haushaltssicherung viele Auflagen seitens der Kommunalaufsicht erfüllen muss, die über die Erfüllung der kommunalen Pflichtaufgaben hinaus fast keinerlei Handlungsspielräume und Möglichkeiten zur Entwicklung und Realisierung von Projekten einer aktiven integrierten und nachhaltigen Stadtentwicklung lassen. Quelle: Kommunales Handlungskonzept Wohnen Werdohl, Seite 35 der Innovationsagentur Stadtumbau NRW aus 2011

Planungsgrundlage:

 

Im Rahmen der Regionale 2013 / LenneSchiene sind in Werdohl vier Projekte angedacht.

 

Westpark am Schützenplatz

Zwischen dem Fluss und der Straße liegt eine breite Uferzone, welche zu einer Grünanlage mit Erholungs- und Rastmöglichkeit für die Bürger und Radwanderer der Lenneroute umgestaltet wird.

Goetheplatz und Lennepromenade

Die Lennepromenade zwischen Innenstadt und Rathaus wird weiter aufgewertet, um den Einwohnern und Touristen eine attraktive, qualitätsvolle, grüne Verbindung zwischen Fluss und Innenstadt zu bieten.

Vorthbrücke bis Rathaus

Die Errichtung einer Rampe für die Radfahrer der Lenneroute, sowie die Verlagerung der Lenneroute über Vorthstraße, Versevörde und Schnapsbrücke hin zum Rathaus, ist ein weiteres Regionale 2013 Projekt.

Aussichtspunkt Remmelshagen

Der Bildumsetzer Remmelshagen soll im Sinne eines „Objektes in der Landschaft“ mit Hilfe eines architektonischen Kunstobjektes und der Gestaltung als Landschafts-Plateau qualifiziert werden.